what is unbounce
KATEGORIE

Digital Marketing Kickoff 2016

Ein einfaches und effizientes Framework für Informationshierarchien bei Landing Pages

Framework: Informationshierarchien bei Landing Pages
Mit strategischen Informationshierarchien bei Landing Pages zu mehr Conversions. Foto: Pixabay.

Einige Marketer wissen sehr gut, wie man Informationen auf einer Landing Page präsentiert, damit sich daraus eine für den Leser leicht verständliche Geschichte ergibt. Sie erzielen dadurch nicht nur großartige Conversion Rates, sondern schaffen für den Betrachter eine Leseerfahrung, die keiner Anstrengung bedarf.

Manchmal werden Informationen aber so dargestellt, dass sie zusammenhangslos und falsch angeordnet wirken.

Sieh dir dieses Beispiel an, wo Menschen aufgefordert werden “anzufangen”, ohne wirklich zu erklären, was “Tätigkeiten im Bereich Reisemedizin” sind. Sie erklären nur den einzigartigen Nutzen ihres Angebots ganz unten: “Wir schicken Mitarbeiter aus dem Bereich Reisemedizin auf Einsätze, um das zu machen, was sie lieben – an Orten, in die sie sich verlieben.”

Informationshierarchien bei Landing Pages: Talemed
Die Landing-Page-Informationshierarchie bei Talemed.

Bevor du zukünftige Kunden zum Konvertieren aufforderst, musst du ihnen erklären, was du ihnen bietest.

Bevor du überhaupt anfängst über dich zu reden, musst du zukünftigen Kunden zeigen, dass du ihre Bedenken verstehst. Du musst ihre Einwände ansprechen, sobald sie auftauchen, und ihnen genau dann sagen, was sie hören müssen, um das Interesse nicht zu verlieren. Das bedeutet unnötige Informationen wegzulassen, die sich nicht mit einer tatsächlichen Frage im Kopf deiner zukünftigen Kunden beschäftigt.

Growth Hacking Webinar mit Henning Heinrich
Schon angemeldet? Eine Einführung ins Growth Hacking mit Henning Heinrich.

Wenn du findest, dass das alles etwas viel verlangt ist, dann bieten wir dir eine einfache Lösung:

Die Landing-Page-Informationshierarchie: eine Vorgehensweise, bei der du Informationen so präsentierst, dass sie alle Fragen deiner zukünftigen Kunden auf logische Art beantwortet.

Und sobald du den Dreh raus hast, wirst du eine Geschichte auf deiner Landing Page erzählen, bei der deine zukünftigen Kunden nur nickend “genaaaaaauuu” sagen werden.

Einfache aber effektive Informationshierarchien für deine Landing Pages

Informationshierarchie ist so wichtig, dass es das Erste ist, was ich mir überlege, wenn ich einen Marketing-Text verfasse, egal ob Werbung, Blogpost oder Webseite.

Aber ich habe auch viel Erfahrung im Erstellen von Landing Pages, und dafür verwende ich eine “Geh-zu..”-Hierarchie. In Google Docs fange ich so an:

  • Ich stelle fest, inwiefern das Angebot ein bestimmtes Problem für den Leser behebt.
  • Ich erkläre, welche Möglichkeiten das Angebot dem Leser bietet (den Vorteil).
  • Ich erkläre, warum ich besonders geeignet bin, diesen Service anzubieten (warum ich die beste Lösung habe).
  • Ich spreche die häufigsten Bedenken an, die Menschen haben, bevor sie bereit sind, auf mein Angebot einzugehen.
  • Ich sage ihnen, wie sie das Angebot erhalten können (Call to Action).
  • Ich biete Social Proof von Leuten an, die so sind wie die Leser, oder von Leuten, die die Leser kennen und bewundern.

Erst wenn ich diese Basisinformationen aufgeführt habe, fange ich an, den Text zu schreiben und die Seite zu designen.

Meistens kann ich einfach jeweils einen Teil der Seite mit einem Themen ausfüllen, dabei diese Reihenfolge beibehalten und fertig.

Je nachdem, wie komplex das Angebot ist, welche Optionen mir zur Verfügung stehen (wie ein hübsches Bild oder ein Erklärvideo) oder welche Bedenken das Publikum höchstwahrscheinlich haben wird, kann ich die Reihenfolge ändern oder ein anderes Format als nur Text verwenden.

Die oben aufgeführte Hierarchie ist als Sprungbrett großartig, aber je nachdem, wie speziell dein Publikum ist, kann es sein, dass du wechseln musst. Also nicht vergessen, es zu testen.

Beispiele für eine hervorragende Informationshierarchie

Willst du wissen, wie diese Theorie in der Praxis aussieht?

Unten siehst du ein paar Beispiele, die die Informationshierarchie auf Landing Pages sehr gut umsetzen.

Beispiel 1: Logi Analytics

Informationshierarchie bei Landing Pages: Logi Analytics

Logi Analytics ist es gelungen, die Informationen auf der Seite darauf zu reduzieren, was notwendig ist, um das richtige Publikum zu überzeugen, ihr E-Book herunterzuladen.

Sie haben die Informationen auf der Landing Page so strukturiert, dass der Text sich wie ein Pitch liest, der mit dem Versprechen beginnt, neue Informationen zu erhalten und mit den Anweisungen darüber endet, wie man sie bekommt:

  1. Eine Überschrift, die ein neues Buch mit brandneuen, noch nie da gewesenen “neu erscheinenden Design Trends” verspricht
  2. Ein Hero Shot, der eine Vorschau davon ist, was du erhalten wirst
  3. Eine Beschreibung, die tiefer auf den Inhalt des Buches eingeht
  4. Eine Liste, die die Vorteile beschreibt (man lernt Folgendes)
  5. Social Proof, der verspricht, dass andere Menschen Logi vertrauen
  6. Eine Überschrift, die dir versichert, dass du die Informationen leicht anwenden kannst
  7. Eine Handlungsaufforderung, der beschreibt, wie du das E-Book erhältst

Mein einziger Rat wäre, einen Link zu den Datenschutzrichtlinien in die Nähe des E-Mail-Felds zu platzieren, um zu signalisieren, dass alle eingegebenen Daten verantwortlich behandelt werden. Am besten öffnet sich der Link in einer Lightbox (ähnlich einem Pop-up), damit der Leser die Landing Page nicht verlässt.

Beispiel 2: Ten-X

Informationshierarchien bei Landing Pages: TEN-X
Für ein vollständiges Bild anklicken. Bildquelle.

Ten-X verstehen genau, was ihre potenziellen Kunden möchten: Angebote zu den kommerziellen Immobilien, die sie zum Kauf anbieten.

Obwohl Ten-X also auch Angebote für Börsenmakler anbieten, wissen sie, dass die Menschen, die sich diese Seite ansehen – die Menschen, die kommerzielle Immobilien verkaufen – diese Information nicht brauchen. Deshalb verstecken sie die Angaben für Börsenmakler und konzentrieren sich stattdessen darauf, ihre Seite für ein Publikum zuzuschneiden.

Außerdem konzentrieren sich Ten-X nur auf den nächsten Schritt des Lesers, und bieten nur so viel Informationen, um den Leser zu überzeugen, warum er eine kostenlose Beratung in Anspruch nehmen sollte.

Ihr Text liest sich wie ein überzeugender Pitch, der jemanden von “Ich muss Angebote für meine kommerzielle Immobilie einholen” zu “so kann ich anfangen” führt. Und so leiten sie den Leser Schritt für Schritt durch diesen Prozess:

  • Ein Überschrift, die dem Kunden zeitnah Angebote verspricht.
  • Einen Abschnitt zu den Vorteilen, der aufzeigt, warum Ten-X besser als die Alternativen ist (diese Abschnitte bieten bei Anklicken noch mehr Informationen – dies könnte man meiner Meinung nach noch offensichtlicher gestalten).
  • Eine prägnante Erklärung des Vorgangs
  • Social Proof, der das Vertrauen schafft, dass andere mit Ten-X erfolgreich waren
  • Eine Überschrift oder Zwischenüberschrift, die zukünftigen Kunden zusichert, dass sie den Prozess kostenlos und ohne Risiko anfangen können
  • Einen Disclaimer zum Schluss mit der Einschränkung “Übrigens gelten bei unseren Vertragabschlüssen Mindestumsätze). Mir gefällt die Platzierung dieser Information besonders gut. Es ist wichtig, die Qualität der Leads sicherzustellen, aber sie wollen keinen wertvollen Platz auf der Immobilienseite damit verschwenden. Sie geben es erst an, sobald sich der zukünftige Kunde entschieden hat. Wenn man über eine Immobilie von geringem Wert verfügt, könnte man sich darüber ärgern, aber in dem Fall kann man auch nicht Kunde werden.

Bonustipp: Was haben diese und die obige Landing Page gemeinsam?

Beide Unternehmen haben berücksichtigt, was der Leser wissen muss, um die nächste wichtige Entscheidung zu treffen – und zwar nur die nächste Entscheidung. #1seite1ziel

Denk über die Informationshierarchie nach, bevor du deinen Landing-Page-Baukasten öffnest

Bei Marketern, die sich die Informationshierarchie überlegen, bevor sie ihren Landing-Page-Baukasten öffnen, besteht eine sehr viel höhere Wahrscheinlichkeit, eine angenehme und gleichzeitig konvertierende Landing Page zu erstellen.

Um unseren Kunden bei der Perfektion ihrer Informationshierarchie zu helfen, haben wir eine Funktion eingebaut, die dir erlaubt, Information, die nur einige Leser interessiert, auf der Landing Page in einer Lightbox zu verstecken. Diese wird erst durchs Anklicken geöffnet und spart somit wertvollen Platz auf deiner Seite.

Probiere es aus, indem du unseren Landing-Page-Baukasten kostenlos ausprobierst.

Über Corey Dilley
Als Director of Campaign Strategy sorgt Corey Dilley dafür, dass die Marketing-Kampagnen von Unbounce messbare Ergebnisse einfahren. Bereits seit 2005 führt Corey Teams in Agenturen, bei Online Publishern und Technologie-Unternehmen. Verbinde dich mit ihm auf Twitter
» Mehr Blog Posts von