what is unbounce
KATEGORIE

Digital Marketing Kickoff 2016

Wir launchen unseren deutschen Blog für Conversion-Optimierung

Unbounce schlägt in Berlin das Lager auf
Unbounce schlägt in Berlin das Lager auf. Foto: Thomas Ludwig.

Kennst du dieses Gefühl, wenn ein Langzeit-Projekt endlich Form annimmt?

Es ist wie mit dieser Baustelle, an der du seit Jahren auf dem Weg zur Arbeit vorbeikommst. Lange kommt es dir vor, als würde nichts passieren. Plötzlich steht das Fundament und ratzfatz werden die Wände hochgezogen.

Wow. Das Ding steht!

Heute geht es uns genau so. Und dieses Gefühl möchten wir mit dir teilen.

Der deutschsprachige Marketing Blog steht

Wir feiern den Start unseres deutschen Conversion Marketing Blogs und sind mordsmäßig aufgeregt – und zwar in jeglicher Hinsicht positiv!

Endlich steht das Fundament für unseren Austausch mit Marketern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die sich für Landing Pages, Conversion Rate Optimization und Content Marketing interessieren.

Vielleicht fragst du dich: Wieso ist der deutschsprachige Markt der erste, in dem wir unseren Content lokalisiert anbieten?

Unbounce Mitgründer und CEO Rick Perreault
Mitgründer und CEO Rick Perreault.

Unsere VP of Marketing Georgiana Laudi erinnert sich:

Unbounce wuchs 2013 extrem stark. Wir bekamen zahlreiche Anfragen, ob wir unseren Content nicht in andere Sprachen lokalisieren können. Als Rick damals mit der Idee der Internationalisierung auf mich zukam, fühlte es sich wie das natürlichste der Welt an, diese Richtung einzuschlagen.

Unbounce VP of Marketing Georgiana Laudi
Unbounce VP of Marketing Georgiana Laudi.

Deswegen analysierten Rick und unsere damalige Social-Strategin Tia Kelly (inzwischen ist sie unser Customer Success Manager), in welchem Land die Unbounce Community zuerst ausgebaut wird.

Tia sah in der Expansion nach Deutschland großes Potenzial:

In deutschsprachigen Raum haben wir eine starke Kundenbasis, die sich lokalisierten Content wünscht. Zudem ist die Conversion-Optimierer-Szene sehr aktiv und es bestehen bereits langjährige Partnerschaften.

Diese und weitere Faktoren deuteten für das Team darauf hin, dass Deutschland die richtige Wahl dafür ist, sich stärker mit der lokalen Community zu verbinden.

Unbounce Customer Success Managerin Tia Kelly
Customer Success Managerin Tia Kelly.

Deswegen begab sich Tia Ende 2014 auf die Suche nach einem deutschen Community Manager. Über das B2B-Netzwerk LinkedIn fand sie – richtig geraten – mich.

Aus einem Gespräch darüber, wo Unbounce einen passenden Mitarbeiter finden könne, wuchs ein Austausch darüber, wie ein Ausbau der deutschen Community aussehen kann.

Unbounce Social Media Team
Community Managerin Hayley Mullen und DACH Unbouncer Ben in Vancouver.

Im März diesen Jahres fiel der Startschuss: Über die sozialen Netzwerke wie Twitter und LinkedIn begann Unbounce auf Deutsch zu kommunizieren. Im April folgte das erste Unwebinar (so nennen wir unsere Webinare) gemeinsam mit Hootsuite.

Und heute führen wir mit dem Blog-Start konsequent fort, was unser Mitgründer Oli Gardner vor über 5 Jahren ins Leben rief:

Bei Unbounce arbeiten wir seit dem ersten Tag (vielleicht auch erst seit Tag 8) content-orientiert. Es ist nicht einfach nur ein Teil unserer DNA, es ist unsere DNA.

“Ich habe 2009 den ursprünglichen Unbounce Blog auf Basis eines schrottigen 25-Dollar-Wordpress-Themes erstellt. Seitdem spielt er eine zentrale Rolle darin, wie wir uns den Marketern präsentieren, die wir als unsere Community und unsere Familie betrachten.”

Unbounce Mitgründer Oli Gardner auf der Call to Action Conference
Unbounce Mitgründer Oli Gardner.

“Plötzlich deutschen Unbounce Content zu sehen – ein völlig neues Level. Ich bin gespannt, welche Dynamik sich daraus entwickelt.” – so Oli.

3 ausgewählte Conversion Marketing Artikel

Dynamik, darum geht’s. Die erste Version unseres Blogs steht und wir laden dich dazu ein, ausgiebig zu stöbern.

Zum Start empfehle ich drei Artikel unseres Teams, die dir einen Eindruck davon vermitteln, welchen Themen wir uns widmen:

Wir freuen uns schon auf dein Feedback. Also – halte dich nicht zurück und sage uns, welche Themen du in unserem Blog sehen möchtest.

Und jetzt viel Spaß beim Lesen!

Über Ben Harmanus
Ben baut als Head of Community & Content Marketing die Präsenz von Unbounce in der DACH-Region aus. Er liebt es, relevanten Content zu produzieren, Webpages zu optimieren und sich darüber mit der Community auszutauschen. Verbinde dich mit ihm auf Xing, Twitter oder LinkedIn.
» Mehr Blog Posts von
  • Hallo Ben

    Meinen herzlichen Glückwunsch zum Start in deutscher Sprache. Euer deutscher Blog kommt genau zur rechten Zeit. Denn das Interesse für Content Marketing steigt im deutschen Sprachraum rasant an. Aber viele Marktteilnehmer sind in der englischen Sprache nicht so fit, dass sie den reichhaltigen guten Content auf englischen Webseiten problemlos verstehen können. Zwar sind die Texte meist recht einfach geschrieben (und viele Deutsche sprechen ganz ordentlich Englisch). Aber vor allem die amerikanischen Blogs benutzen oft Sprachbilder aus Politik und Sport, die wir in Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht leicht einordnen können.

    Toll dass Ihr euch die Mühe macht, eure Artikel für deutsche Leser zu überarbeiten.

    Wir bilden seit 4 Jahren Leute in Online Redaktion und Content Marketing aus. Richtig Oldschool, mit Kursen in Klassenzimmern und erfahrenen Dozenten aus der Praxis. Jetzt da Ihr auch deutsche Inhalte habt, werden wir gerne auch auf Eure Arbeit hinweisen.

    Viel Erfolg wünscht

    Matthias Wiemeyer

    • Ben Harmanus

      Hallo Matthias,

      vielen Dank für deinen Kommentar.

      Es stimmt: In Deutschland sind die meisten Marketer in der Lage, englischsprachige Blog Posts zu lesen – und trotzdem fällt es uns doch oftmals schwer.

      Mit der Bildsprache hast du natürlich ebenfalls recht. Hier müssen wir sogar noch stärker anpassen – es hat schon ein paar kritische Kommentare gegeben und diese nehmen wir uns zu Herzen. :)

      Weitere Gründe für einen deutschsprachigen Blog:

      a) Wir möchten nicht nur Content in eine Richtung rausblasen, sondern mit euch kommunizieren. Selbst wenn man gut Englisch lesen kann, ist es doch auch immer eine Hürde in einer fremden Sprache an einer Diskussion teilzunehmen.

      b) Wir werden in unserem Blog Artikel veröffentlichen, die sich speziell mit dem deutschsprachigen Markt befassen. Es ist einfach verständlicher, wenn wir bei unseren Analysen Beispiele aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz nehmen (wie in meinem Artikel über das Social Media Message Match http://unbounce.com/de/content-marketing-de/social-media-landing-page-message-match/)

      c) Die Zielgruppen unserer Leser verhalten sich anders als amerikanische – daher müssen wir auch hier Tipps geben, die lokal anwendbar sind.

      Viele Grüße und auch dir viel Erfolg mit der Ausbildung von Content Marketern – diese werden in der DACH-Region dringend benötigt!

      Ben

  • Hallo Ben,
    auch von mir herzlichste Glückwünsche zum deutschsprachigen Blog!
    Wir arbeiten nun schon seit 2 Jahren mit Unbounce und nutzen es auf weit über hundert Landingpages. Der englischsprachige Blog hat mir schon viele gute und nützliche Tips gegeben! Hierfür nochmals danke. Aber es freut mich nun umso mehr hier in Zukunft in meiner Muttersprache lesen und kommentieren zu können!
    Viel Erfolg wünsch ich Euch!
    Wilhelm Fumy

    • Ben Harmanus

      Hallo Wilhelm,

      so eine Rückmeldung lässt mein Unbounce-Herz höher schlagen. Vielen Dank!

      Mehrere hundert Landing Pages! Super, der Spaß mit Unbounce entfaltet sich nämlich dann, wenn man das Tool regelmäßig nutzt und die Landing Pages stetig optimiert.

      Freut mich, dass du schon mit dem englischen Blog gute Erfahrungen gesammelt hast. Mal schauen, ob wir für dich noch mehr rausholen können, wenn sich unsere Artikel stärker auf den deutschsprachigen Markt beziehen.

      Beste Grüße und vielen Dank für deine Unbounce-Treue,

      Ben

      PS: Freue mich schon auf weiteres Feedback von dir, um unseren Blog zu verbessern.

  • Lasse

    Hallo Ben,
    Glückwunsch zum Blog! Ich bin Stammleser des englischen Unbounce-Blogs, den ich ziemlich herrlich finde. Über die Frage, wie die Deutschen anders sind als die Anglo-Amerikaner (und inwieweit die Unterschiede im Online-Marketing relevant sind), habe ich auch schon oft nachgedacht. Ich bin gespannt, was du dazu schreiben wirst!
    Beste Grüße,
    Lasse

    • Ben Harmanus

      Hallo Lasse,

      ich freue mich, dich als Stammleser des englischen Blogs hier zu begrüßen!

      Es gibt sicherlich Unterschiede und zudem funktionieren sprachliche wie auch visuelle Beispiele hierzulande nur mäßig.

      Viel Spaß mit dem Blog und beste Grüße,

      Ben

  • Herzlichen Glückwunsch!

    Ich habe Euch gleich mal in mein Feedly übernommen.

    Freu mich auf Eure Beiträge!

    VG
    Sebastian

    • Ben Harmanus

      Hey Sebastian,

      das freut mich und ich hoffe, dass es dir viele gleichtun. :)

      Viel Spaß im Blog,

      Ben