• what is unbounce
  • KATEGORIE

    Digital Marketing Kickoff 2017

    7 Danke-Seiten, um deine Post-Conversion zu verbessern

    7 dankeseite um die Conversion Rate anzuheben
    Gib‘ deinen Besuchern ein bisschen mehr Liebe. Bildquelle: Pixabay
    Psst: Dieser Post wurde ursprünglich 2014 veröffentlicht, aber wir haben ihn kürzlich während unserer zweiwöchigen Veröffentlichungspause überarbeitet. Seitdem wir mit unserem Marketing-Blog gestartet sind, ist dieser Beitrag zu einem unserer erfolgreichsten Posts überhaupt geworden. Viel Spaß beim Lesen!

    Als Conversion-orientierte Marketer konzentrieren wir uns darauf, Traffic in Aktionen umzuwandeln, sobald Menschen unsere Landing Pages besuchen.

    Der Heilige Gral besteht für uns darin, einen Klick zu erhalten (Verkauf, Newsletter-Anmeldung, etc.).

    Und – sobald das passiert ist – bedanken sich die meisten Marketer einfach beim Kunden und verabschieden sich glücklich mit dem Geld in der Tasche.

    Das ist ein großer Fehler.

    Danke-Seiten sind mehr als nur virtuelle Bestellnummern anzuzeigen.

    Diese Seiten sind ein wesentlicher Teil eines optimierten Conversion-Systems, das deinen Umsatz bei richtiger Anwendung weiter ansteigen lassen kann.

    Ich zeige dir heute verschiedene Beispiele für Danke-Seiten, die auf gelungene Weise Post-Conversion verbessern.

    1. Jigsaw Health – Ein zeitlich begrenztes Angebot

    jigsawhealth-560px

    Es gibt keinen besseren Beleg dafür, dass sich Besucher in einem Conversion-Modus befinden, als der Klick auf den Kaufen-Button.

    Du hast dir ihr Vertrauen erarbeitet, die Vorteile deines Angebots erklärt und deine Kunden von deinem CTA überzeugt. Verlier jetzt nicht mit einer nachlässigen Dankeschön-Seite an Tempo.

    Jigsaw Health, ein Hersteller für hochwertige Nahrungsergänzungsmittel, bieten zusätzlich zum obligatorischen, digitalen Händedruck, zeitlich begrenzte Angebote für wiederkehrende Besucher an.

    Der Countdown (unter der Uhr) verstärkt ein Gefühl von Dringlichkeit, und der rote Text vermittelt sofort, dass man gerade im Begriff ist, sich 43% durch die Lappen gehen zu lassen. Und darauf basiert der psychologische Trigger dieser Danke-Seite: Verlustaversion.

    Wenn der Kunde sieht, wie die Sekunden vorbeiziehen, spürt er, wie der Druck ansteigt:

    • „Nimmt man das jeden Monat ein?“,
    • „Wird das Nahrungsergänzungsmittel ablaufen, bevor ich es benutze?“,
    • „43% ist ein erheblicher Preisnachlass!“

    All diese Fragen und Gedanken können einen Besucher schnell zu einer weiteren Kaufentscheidung überreden.

    Jigsaw Healths Einkaufswagen bietet zudem die Möglichkeit, den Zusatzkauf einfach an die bereits getätigte Bestellung hinzuzufügen, was der Benutzererfahrung entgegenkommt.

    2. AWeber – Social Sharing

    ThankYouPages-Aweber-560px

    Worin besteht die größte Herausforderung für Marketer, wenn sich Leads kostenlos für etwas anmelden?

    Kundenbetreuung?

    Die Zustellung?

    Nein!

    Das Problem liegt darin, Leads davon zu überzeugen, das Gratisgeschenk, für das sie sich angemeldet haben, auch zu nutzen.

    AWeber, ein Software-Unternehmen für List Management, benutzt einfache aber sehr effektive Möglichkeiten, um Menschen, die sich für ein kostenloses Webinar angemeldet haben, dazu zu bringen, auch tatsächlich daran teilzunehmen.

    Das Problem besteht darin, dass hier keine ernsthafte Verpflichtung vorliegt.

    Ja, der Lead hat sich  bei der Anmeldung (mehr oder weniger) verpflichtet. Aber da die meisten Unternehmen mittlerweile Videoaufzeichnungen anbieten, ist diese Verpflichtung wenig aussagekräftig. Leads gehen davon aus, dass sie das Webinar auch später anschauen können. Einige machen es tatsächlich, die meisten nicht.

    Durch eine Kombination aus Kalendertools und Social Sharing auf ihrer Dankeschön-Seite erhalten alle Angemeldeten eine Erinnerung über ihre eigenen Tools (Outlook, etc.) oder teilen einen Post dazu, dass sie teilnehmen werden.

    Damit wird das Gefühl von Verbindlichkeit gestärkt.

    3. Unbounce – Anmeldungen erhöhen

    webinar-marketing-post-conversion

    AWeber ist nicht das einzige SaaS-Unternehmen, das weiß, wie man eine Danke-Seite effektiv gestaltet.

    Unbounce benutzte eine Strategie zur Listenerstellung, die ihre Blog-Anmeldungen in nur zwei Webinaren um 60% in die Höhe trieb.

    Leads, die sich für ein Webinar anmelden, interessieren sich bereits für deinen Content. Deshalb kannst du davon ausgehen, dass sie sich über weitere hochwertige Informationen freuen würden, wenn sie sie erhalten könnten. Also gib ihnen die Möglichkeit dazu!

    Unbounce setzten diese einfache Option auf ihre Webinar-Danke-Seite ein und erhielten fantastische Ergebnisse.

    Ich benutze diese Methode seit Jahren zur Listenerstellung. Es ist eine der am höchsten konvertierenden Strategien, die ich je ausprobiert habe.

    4. Soziale Trigger – Beziehungen aufbauen

    ThankYouPages-Social-560px

    Eigentlich erwartet man ja, dass ein Social-Media-Profi solche Elemente auf seiner Seite verwendet. Aber Derek Halpern von Social Triggers bittet Menschen mehr als einen einfachen Share- oder Like-Button an.

    Er ermuntert alle, die sein kostenloses E-Book heruntergeladen haben, gleich auf seiner Dankeschön-Seite dazu, eine Mini-Community zu starten.

    Derek verwendet sein Wissen über Social Proof dafür, Tausende von Mini-Testimonials und Empfehlungen direkt auf seiner Seite zu bekommen, indem er ein einfaches WordPress-Plugin verwendet. Das Timing ist perfekt, wie man an diesem lächelnden, glücklichen Menschen sieht, die eben ihr Gratisgeschenk heruntergeladen haben und sich darüber freuen.

    Außerdem erreicht man mit dieser Taktik große Mitmach-Zahlen bei Facebook und (bis jetzt) haben mehr als 1200 Menschen an der Verbreitung mitgewirkt (und Dereks Verteiler wächst!).

    5. Spanish Pod 101 – Upsells ermöglichen

    ThankYouPages-Spanish-560px

    Klar, jeder kann die Worte „Dankeschön“ auf eine Webseite setzen, aber Spanish Pod 101 drückt ihre Dankbarkeit in 29 verschiedenen Sprachen aus. Darüber hinaus bieten sie einen Rabatt von 30% für eine weitere Bestellung eines Lernprogramms an.

    Ich muss zugeben, dass all diese Aussagen und Gesichter im Video mich beeindruckt haben, und deshalb hat mich dieser Kniff interessiert. Schließlich habe ich aus Neugier über den Rabatt angefangen, mich durch die Seite zu scrollen. Das nenne ich mal einen Rechts-Links-Schlag.

    Die Auflistung der Feature bzw. Vorteile und die Vergleichsoption half Kunden, schnell das Programm, das sie für richtig hielten, auszuwählen. Und natürlich bestätigen Vertrauenssymbole, wie die 100%-Garantie, dass es sich um einen Kauf ohne Risiko handelt.

    6. RoboForm – Empfehlungen incentivieren

    ThankYouPages-Robo-560px

    Wenn Kunden ein Upgrade erwerben, dann zeigt das recht deutlich, dass sie zufrieden sind. RoboForm macht sich diese Zufriedenheit zunutze, wenn Kunden die neueste Version ihrer Software erwerben.

    Das Unternehmen für Passwort-Sicherheit bietet auf ihrer Dankeschön-Seite eine einfache Option, mit Freunden das Upgrade zu teilen und selbst etwas zu erhalten.

    Zufriedenheit ist zwar ein guter Grund, Produkte und Dienstleistungen mit anderen zu teilen, aber Geschenke sind noch viel beeindruckender! Kommen da bei dir nicht auch Weihnachtsgefühle auf?

    Viele Verkäufer verwenden den gleichen Ansatz, um Gutscheine zu verkaufen. Wie oft hast du schon eine Anzeige gesehen, die einen Gutschein in Höhe von 10€ bei einem Kauf anbietet?

    Obwohl die Höhe variieren kann, haben sich diese Angebote jedes Jahr rentiert.

    Heutzutage verwenden Online-Unternehmen tagtäglich diese Idee.

    7. James Grandstaff – Die Neugier anfackeln

    ThankYouPages-5Day-560px

    Die meisten Marketer, die kostenlose E-Books, Whitepaper oder Studien anbieten, verwenden viel Zeit für das Erstellen der Inhalte, aber weniger Gedanken für die Promotion – so kann deine ganze Mühe schnell bei der Conversion verpuffen.

    E-Mail-Marketer James Grandstaff weiß besonders gut, wie er Menschen auf seinen Dankeschön-Seiten neugierig machen kann und damit früher oder später Post-Conversions erhält.

    Denk daran, dass der Großteil der Leads, die sich einen kostenlosen Bericht herunterladen, diesen nie öffnen. Deshalb kann man aktive Leads, die sich schon im Trichter befinden, besser innerhalb der Customer Journey entwickeln.

    Welche Form sollten deine Danke-Seiten haben?

    Am besten, du kümmerst dich sofort darum. Nimm dir diese Woche ein paar Minuten und überprüfe deine Danke-Seiten noch einmal kritisch. Überprüfe die, die mit folgenden Aspekten zu tun haben:

    • Newsletter/Blog-Anmeldungen
    • Verkaufsseiten
    • Kostenlose Downloads
    • Webinar-Anmeldungen
    • Anmeldungen für Live-Demo-Videos
    • E-Commerce-Warenkorb
    • Preisanfragen
    • Online-Banking-Transaktionen

    Sogar die Danke-Seite deines Kontaktformulars kann wahrscheinlich überarbeitet werden.

    Anstelle von geraden Linien und toten Links solltest du bei deinen Dankeschön-Seiten eher kreisförmig denken. Indem du weitere Anlaufstellen anbietest, kannst du Kunden schneller durch den Marketingtrichter leiten, als du denkst.

    Dieser Artikel wurde von Christian Kleemann für den deutschsprachigen Blog angepasst. Er freut sich über deinen Kommentar.

    unbounce_attention driven design ebook_cta

    Über Karon Thackston
    Karon Thackston ist die Gründerin von Marketing Words, einer Copywriting-Agentur mit Spezialisierung auf Landing Pages und SEO-Copywriting. Karon ihr Newsletter bietet dir wöchentliche Hilfe und Praxistipps für die Steigerung deiner Conversions, Erhöhung im Ranking und bei der Entwicklung besserer Landing Pages.
    » Mehr Blog Posts von Karon Thackston