Never miss an episode!  Subscribe to the podcast on iTunes.

SUBSCRIBE NOW
unbounce
FUNKTIONENVORLAGENKUNDENFOR PPC MARKETERSPAKETE & PREISEMARKETING-BLOGFOR AGENCIES
KOSTENLOS TESTEN

Neue Datenschutzregelungen:
Die DSGVO, Unbounce (+ Du)

Am 25. Mai 2018 tritt die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft, in der festgelegt wird, wie Unternehmen die Daten von EU-Bürgern speichern und verarbeiten dürfen. Die Verordnung ersetzt die Datenschutzrichtlinie von 1995 und ist das wichtigste europäische Datenschutzgesetz der letzten 20 Jahre.

Im Folgenden beschreiben wir, was das für Dich bedeutet.

Die Grundlagen der DSGVO

Worum geht es bei der DSGVO?

Mit der DSGVO wird der Schutz personenbezogener Daten innerhalb der EU verstärkt. Die neuen Regelungen definieren, wie die Daten von innerhalb der EU lebenden Interessenten oder Kunden gesammelt, getrackt und verarbeitet werden dürfen.

Betrifft die DSGVO mich?

Wenn Du Kunden innerhalb der EU hast bzw. haben möchtest oder in irgendeiner Form mit den Daten von EU-Kunden arbeitest, dann solltest Du weiterlesen.

Welche Auswirkungen hat die DSGVO auf den Datenschutz?

Viele – von verschärften Regelungen zum Schutz sensibler Daten bis hin zu strengeren Sanktionen bei Verstößen. Weitere Details findest Du in den nächsten Abschnitten!

Hinweis

Bei diesen Erläuterungen handelt es sich weder um eine vollständige Darstellung des EU-Datenschutzrechts noch um eine Rechtsauskunft. Im Folgenden findest Du Hintergrundinformationen, die beschreiben, wie Unbounce die Einhaltung der DSGVO gewährleisten wird.

Für Unbounce hat der Schutz Deiner Daten oberste Priorität.

Wir bei Unbounce nehmen Datenschutz sehr ernst und sehen die DSGVO als eine Gelegenheit, unsere Maßnahmen zum Schutz personenbezogener Daten im Interesse unserer Kunden weiter auszubauen

Wir freuen uns auf die Einführung der neuen Regelungen, weil wir wissen, dass sie zu einem verstärkt auf der Erlaubnis des Nutzers basierenden Marketing, schlankeren Datensätzen und mehr Vertrauen zwischen Marketern, Interessenten und Kunden in der EU führen werden. 

Als zuverlässiger Partner möchten wir unbedingt gewährleisten, dass unsere Kunden unserer Plattform vertrauen und keinen Zweifel daran haben, dass ihre bei Unbounce gesammelten Daten sicher und im Einklang mit den DSGVO-Regelungen verarbeitet werden.

Mit welchen Maßnahmen setzt Unbounce die DSGVO-Regelungen um?

Wir wissen, dass Unbounce für die Strategie, die unsere Kunden bei der Einhaltung der DSGVO verfolgen, eine entscheidende Rolle spielt. Wir werden uns an die DSGVO halten, sobald sie in Kraft tritt – also ab dem 25. Mai 2018

Wir haben die neuen DSGVO-Regelungen bereits umfassend ausgewertet um festzustellen, an welchen Punkten wir unsere Plattformen, Verträge und Dokumentation entsprechend anpassen müssen.

Was passiert als nächstes?

Wir werden Euch (unsere Kunden, Partner und Interessenten) zu allen Maßnahmen, die der Einhaltung der DSGVO dienen, auf dem Laufenden halten. Dazu werdet Ihr bald von uns hören!

Welche Veränderungen bringt die DSGVO mit sich?

Strengere Sanktionen

Gegen Unternehmen, die gegen die DSGVO-Regelungen verstoßen, können Geldstrafen von bis zu 4% des Jahresgesamtumsatzes bzw. von bis zu 20 Millionen EUR (je nachdem, welcher Betrag höher ist) verhängt werden.

Erweiterte Anforderungen an Einwilligungen

Das Ersuchen um Einwilligung muss in leicht verständlicher Sprache erfolgen. Zudem muss eine Einwilligung ebenso einfach zu wiederrufen wie zu erteilen sein.

Zugriffsrecht

Nutzer haben das Recht zu erfahren, ob, wo und zu welchem Zweck ihre Daten verarbeitet werden.

Datenübertragbarkeit

Nutzer können verlangen, dass ihre Daten an einen anderen Verantwortlichen (z. B. ein anderes Unternehmen) weitergegeben werden.

Meldung von Datenschutzverletzungen

Bei Datenschutzverletzungen, die "zu einem Risiko für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen führen", müssen Unternehmen innerhalb von 72 Stunden, nachdem die Verletzung bekannt wurde, die nationale Aufsichtsbehörde informieren.

Designt für Privatsphäre

Unternehmen dürfen nur dann personenbezogene Daten von EU-Bürgern sammeln, wenn dies unbedingt erforderlich ist. Zudem müssen Unternehmen bei ihrer Datenverarbeitung durch entsprechende technische Vorkehrungen dafür sorgen, dass der Zugriff auf personenbezogene Daten durch Dritte nur eingeschränkt möglich ist.

Recht auf Vergessenwerden

Nutzer haben das Recht auf die Löschung ihrer personenbezogenen Daten, wenn sie ihre Einwilligung widerrufen oder der ursprüngliche Zweck für die Datenverarbeitung weggefallen ist.

Geltungsbereich

Die DSGVO gilt für jedes Unternehmen, das personenbezogene Daten von EU-Bürgern sammelt und verarbeitet – unabhängig davon, wo das Unternehmen seinen Sitz hat.

Ich habe eine Frage. An wen kann ich mich wenden?

Kontaktiere uns (auf Englisch) unter legal@unbounce.com

Weitere Informationen

Amt für Veröffentlichungen der Europäischen Union

Mehr erfahren  

Infografik zur Datenschutzreform

Mehr erfahren  

Überblick über die EU-Datenschutz-Grundverordnungn

Mehr erfahren (Englisch)  

Reform der EU-Datenschutzrichtlinien

Mehr erfahren (Englisch)  

Datentransfer außerhalb der EU

Mehr erfahren (Englisch)  

Unsere Seite zum Thema Sicherheit

Mehr erfahren (Englisch)  

“Über 90% aller Europäer wollen ein einheitliches Datenschutzgesetz für die gesamte EU – unabhängig davon, wo ihre Daten verarbeitet werden.”

Carter Gilchrist

Chief Product Officer bei Unbounce

“Wir bei Unbounce möchten professionellen Marketern, die innerhalb der EU tätig sind oder mit EU-Bürgern Geschäfte machen, branchenführende Conversion Tools anbieten, die ihren Unternehmen zu schnellem Wachstum verhelfen. Das Erreichen dieses Ziels und der Erfolg unserer Kunden hängen maßgeblich von der Einhaltung der DSGVO-Regelungen ab.”

Never miss an episode!  Subscribe to the podcast on iTunes.

SUBSCRIBE NOW
unbounce
LOGIN
MARKETING-BIBLIOTHEK

Carter Gilchrist

Chief Product Officer bei Unbounce