unbounce
FUNKTIONENVORLAGENKUNDENFOR PPC MARKETERSPAKETE & PREISEMARKETING-BLOGFOR AGENCIES
KOSTENLOS TESTEN

Neue Datenschutzregelungen:
Die DSGVO, Unbounce (+ Du)

Am 25. Mai 2018 tritt die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft, in der festgelegt wird, wie Unternehmen die Daten von EU-Bürgern speichern und verarbeiten dürfen.

Im Folgenden beschreiben wir, was das für Dich bedeutet.

Was unternimmt Unbounce wegen der DSGVO?

Warum ist das wichtig?

Unbounce wird alle Lead-Daten in die EU verlagern.

Es werden keine Formulardaten aus der EU übertragen.

Status: ABGESCHLOSSEN

Datenablage

Datenschutzbeauftragter

Wir haben einen DSB bei Unbounce ernannt

Wenn Du den Kontakt möchtest, wende Dich an unseren Support. Sie werden Dich mit dem DSB verbinden.

Status: ABGESCHLOSSEN

Warum ist das wichtig?

Wenn Dich eine Anfrage mit dem "Recht auf Vergessen" erreicht, kannst Du Dich innerhalb von 30 Tagen an unser Support wenden, um die Daten löschen zu lassen.

Status: ABGESCHLOSSEN

Recht auf Löschung

Warum ist das wichtig?

Worum geht es bei der DSGVO?

Mit der DSGVO wird der Schutz personenbezogener Daten innerhalb der EU verstärkt. Die neuen Regelungen definieren, wie die Daten von innerhalb der EU lebenden Interessenten oder Kunden gesammelt, getrackt und verarbeitet werden dürfen.

Betrifft die DSGVO mich?

Wenn Du Kunden innerhalb der EU hast bzw. haben möchtest oder in irgendeiner Form mit den Daten von EU-Kunden arbeitest, dann solltest Du weiterlesen.

Welche Auswirkungen hat die DSGVO auf den Datenschutz?

Viele – von verschärften Regelungen zum Schutz sensibler Daten bis hin zu strengeren Sanktionen bei Verstößen. Weitere Details findest Du in den anderen Abschnitten!

Hinweis

Bei diesen Erläuterungen handelt es sich weder um eine vollständige Darstellung des EU-Datenschutzrechts noch um eine Rechtsauskunft. Im Folgenden findest Du Hintergrundinformationen, die beschreiben, wie Unbounce die Einhaltung der DSGVO gewährleisten wird.

Für Unbounce hat der Schutz Deiner Daten oberste Priorität.

Wir bei Unbounce nehmen Datenschutz sehr ernst und sehen die DSGVO als eine Gelegenheit, unsere Maßnahmen zum Schutz personenbezogener Daten im Interesse unserer Kunden weiter auszubauen

Wir freuen uns auf die Einführung der neuen Regelungen, weil wir wissen, dass sie zu einem verstärkt auf der Erlaubnis des Nutzers basierenden Marketing, schlankeren Datensätzen und mehr Vertrauen zwischen Marketern, Interessenten und Kunden in der EU führen werden. 

Als zuverlässiger Partner möchten wir unbedingt gewährleisten, dass unsere Kunden unserer Plattform vertrauen und keinen Zweifel daran haben, dass ihre bei Unbounce gesammelten Daten sicher und im Einklang mit den DSGVO-Regelungen verarbeitet werden.

Wie mache ich meine Landing Page DSGVO-sicher?

Du benötigst einen
Datenverarbeitungsnachtrag?

Wir nehmen Deine Privatsphäre und Sicherheit ernst, deshalb bieten wir allen unseren Kunden zusätzlich zu unseren öffentlich zugänglichen Datenschutzrichtlinien einen Datenverarbeitungsnachtrag (auch Auftragsdatenverarbeitung) an.

Fülle dieses Formular aus, um Deine ADV zu erhalten

Die DSGVO Basics

Weitere Informationen

Amt für Veröffentlichungen der Europäischen Union

Mehr erfahren  

Infografik zur Datenschutzreform

Mehr erfahren  

Überblick über die EU-Datenschutz-Grundverordnungn

Mehr erfahren (Englisch)  

Reform der EU-Datenschutzrichtlinien

Mehr erfahren (Englisch)  

Datentransfer außerhalb der EU

Mehr erfahren (Englisch)  

Unsere Seite zum Thema Sicherheit

Mehr erfahren (Englisch)  

“Über 90% aller Europäer wollen ein einheitliches Datenschutzgesetz für die gesamte EU – unabhängig davon, wo ihre Daten verarbeitet werden.”

Carter Gilchrist

Chief Product Officer bei Unbounce

“Wir bei Unbounce möchten professionellen Marketern, die innerhalb der EU tätig sind oder mit EU-Bürgern Geschäfte machen, branchenführende Conversion Tools anbieten, die ihren Unternehmen zu schnellem Wachstum verhelfen. Das Erreichen dieses Ziels und der Erfolg unserer Kunden hängen maßgeblich von der Einhaltung der DSGVO-Regelungen ab.”

Never miss an episode!  Subscribe to the podcast on iTunes.

SUBSCRIBE NOW
unbounce
LOGIN
MARKETING-BIBLIOTHEK

Carter Gilchrist

Chief Product Officer bei Unbounce

ZUM DATENVERARBEITUNGSNACHTRAG
Warum ist das wichtig?

Unbounce ermöglicht Dir eine Sticky Bar hinzuzufügen und unser Cookie-Template zu nutzen, um Deine Besucher über Cookie-Tracking zu informieren.

Status: ABGESCHLOSSEN

Cookies

Rechtliche Grundlagen der Verarbeitung

Falls Du Lead-Daten über ein Unbounce-Formular oder ein auf Deiner Landing Page eingebettetes Formular eines Drittanbieters erfasst, musst Du die Zustimmung des Interessenten einholen.

Status: ABGESCHLOSSEN

Warum ist das wichtig?

Mehr Fragen?

Check unsere FAQ

Falls Du Daten von Deinem Account entfernen musst, wende Dich an: support@unbounce.com und Deine Lead-Daten werden ohne Verzögerung entfernt.

Status: ABGESCHLOSSEN

Wenn Du Dein Unbounce-Konto kündigst, werden alle Lead-Daten automatisch innerhalb von 12 Monaten gelöscht.

Status: ABGESCHLOSSEN

Löschung

Warum ist das wichtig?

Zwischenvereinbarung: Um die Sicherheit der Kundendaten zu gewährleisten, haben wir mit jedem unserer Unterauftragsverarbeiter Datenverarbeitungsverträge abgeschlossen. Eine Liste der Verarbeiter kann auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden.

Status: ABGESCHLOSSEN

Datenverarbeitungsnachtrag: Um eine ADV von Unbounce zu erhalten, musst Du nur diese Form ausfüllen und erhältst Deine ADV via E-Mail.

Status: ABGESCHLOSSEN

Auftragsdatenverarbeitung (ADV)

Warum ist das wichtig?

Lead-Datensicherheit: Leite Besucher auf die sichere HTTPS-Version Deiner Seite um. Dadurch wird sichergestellt, dass die auf Deinen Unbounce-Seiten gesammelten Lead-Daten sowohl während der Übertragung als auch im Ruhezustand mit den neuesten Protokollen und Chiffren verschlüsselt werden.

Status: ABGESCHLOSSEN
Sichere Verbindungen zu allen Diensten von Drittanbietern über native 3rd-Party-Integrationen.

Status: ABGESCHLOSSEN

Sicherheit

Warum ist das wichtig?

Zeige Deinen Besuchern, dass Privatsphäre Deine Priorität ist

Klicke hier für mehr Informationen >>>

Bevor Du Daten von jemandem sammeln darfst, musst Du laut DSGVO zunächst eine Rechtsgrundlage dafür haben. Unter der DSGVO gibt es für die Verarbeitung sechs gesetzliche Grundlagen, aber wenn Du ein digitaler Marketer bist, wird Dein Anwendungsfall höchstwahrscheinlich in eine der folgenden drei fallen:

  • Zustimmung (d.h. Opt-in)
  • Erfüllung eines Vertrages (z.B. Versand einer Rechnung an einen Kunden)
  • “Legitimes Interesse” (z.B. jemand ist ein bestehender Kunde und Du möchtest ihm Informationen zu einem Produkt oder einer Dienstleistung zukommen lassen, die er bereits hat.

Falls Du Unbounce zur Lead-Generierung verwendest, musst Du die Zustimmung per Opt-In einholen, um Daten von jemandem zu sammeln, zu verwenden oder zu speichern. Wenn Du Deine Landing Pages mit Unbounce erstellst, kannst Du mit dem Unbounce-Baukasten einfach ein Opt-in-Feld zu Deinem Formularen hinzufügen.

Beitrag: Wie Du Deine Landing Page DSGVO-sicher machst >>>