what is unbounce
KATEGORIE

Digital Marketing Kickoff 2016

5 überraschende A/B-Testergebnisse von auffällig erfolgreichen Entrepreneuren

A/B-Testergebnisse lächerlich erfolgreicher Entrepreneure

So einige Marketer nehmen sich gerne die A/B-Testergebnisse von größeren, bereits etablierten Firmen, die regelmäßig Tests mit entsprechend umfangreichem Traffic laufen lassen, zum Vorbild, um selbst daraus zu lernen.

Natürlich ist jedes Publikum anders, so dass Ergebnisse abweichen können. Aber solche Fallstudien stellen meistens einen guten Ausgangspunkt dar. Sie bieten Inspiration und Anreiz, über den eigenen Tellerrand zu schauen.

In diesem Artikel stellen wir euch unkonventionelle A/B-Testergebnisse erfolgreicher Firmen vor, und wie du deine Conversions hochschießen lässt, indem du ungewöhnliche Dinge probierst.

Wir haben fünf erfolgreiche Entrepreneure gebeten, mit uns die Testergebnisse zu teilen, die sie selbst in ihrer bisherigen Firmengeschichte am meisten überrascht haben. Hier ihre Auswahl:

Wade Foster und Mike Knoop von Zapier

zapier-conversion-insights

Wade und Mike sind zwei der Gründer von Zapier, einem Tool, dass mehr als 600.000 Firmen dabei hilft, all’ ihre liebsten Apps zu integrieren, ohne dafür auch nur eine Zeile Code schreiben zu müssen.

Zapier’s Homepage war eher schlicht. Tatsächlich zu schlicht, wie ein Post bei UserTesting.com befand:

A/B-Testergebnisse der Zapier Landing Page

Autsch – Das tut weh!

Aber wie Mike in seinem Kommentar erläutert, war diese schlichte Seite das Ergebnis eines überraschenden Tests.

Von der Homepage, auf die sich hier bezogen wird, haben wir mehrere Versionen getestet – auch eine umgekehrte Version, in der die orange Hälfte nach oben und die Erklärung nach unten verschoben wurden.

zapier-homepage-test-conversion-insights

Die [im Post erwähnte Version] führte zu mehr Conversions in Form von Anmeldungen und aktiven Nutzern als die anderen, und zwar in einer statistisch relevanten Größenordnung..

zapier-homepage-test-stats

Das hat mich wirklich überrascht. Aus dem Bauch heraus würde ich dem Post zustimmen. Aber in diesem Fall lag ich daneben. Das beweist nur wieder, dass man immer sowohl qualitativ wie quantitativ testen sollte, und sich nie nur für das eine oder andere entscheiden darf.

Mike  spricht hier einen wichtigen Punkt an: Am einfachsten ist es, sich eine Seite anzusehen und sie “qualitativ” zu bewerten, nämlich danach wie sie auf einen selbst wirkt.

Aber das ist noch längst nicht alles.

Die Ästhetik einer Seite ist sicherlich wichtig. Doch wenn eine wunderschöne Seite keine Conversions bringt, ist sie nutzlos. Eine häßliche Seite, die zu Conversions führt, bringt jedoch immerhin Geld ein.

Wade fügt dem hinzu:

Wir haben die Seite in der Zwischenzeit noch einmal überarbeitet und erzielen damit bessere Ergebnisse. Trotzdem waren wir ursprünglich überrascht.

Tipps für deine Landing Page

Das Standartvorgehen ist, den Besuchern direkt und klar vor Augen zu führen, was eine Firma für sie tun kann. Aber nur weil es Standart ist, ist es nicht immer das Richtige. Das musste auch Zapier bei den Tests zu ihrer Homepage feststellen. Unabhängig davon an was für einer Landing Page du gerade arbeitest, spiele mit Texten und teste unterschiedliche Varianten, egal ob es darin immer direkt ums geschäftliche geht oder nicht –  versuche deine Besucher auch mal zu fordern.

David Hauser von Grasshopper

grasshopper-david-conversion-insights

David ist Mitgründer von Grasshopper, einem Unternehmen, dessen jährlicher Umsatz unter anderen durch ihn auf mehr als $30 Millionen angewachsen ist.

Davids Team wollte herausfinden, ob das Durchstreichen der Freischaltungsgebühr von $25 in der Preisübersicht von Grasshopper, zu einer Conversionsteigerung führt. Es sollte so vermittelt werden, dass Besucher die übliche Pauschale nicht zahlen müssten.

Leider war das verwendete Tool dafür fehlerhaft.

Das Tool, mit dem wir unseren A/B-Test durchführten, hatte einen Bug, der dazu führte, dass die $25 Freischaltungsgebühr erst einige Sekunden, nachdem die Seite geladen war, durchgestrichen wurde.

Durch diesen Fehler ergab sich letztendlich eine höhere Steigerung als mit der korrigierten Version, in der die Pauschale bereits beim Laden als durchgestrichen angezeigt wurde.

In der Folge wird die Freischaltungsgebühr nun angezeigt und dann nach ein paar Sekunden durchgestrichen.

grasshopper

Tipps für deine Landing Page

Versuch’s mal mit fehlerhafter Test-Software.

Wohl kaum.

Sei kreativ in der Darstellung der Kosten auf deiner Landing Page. Und teste auch mal dynamische Spielereien. Werden Rabatte angeboten, kann man probieren, diese erst nach einigen Sekunden, in denen sich der Besucher zunächst mit dem eigentlichen Preis auseinandersetzt, zu zeigen.

Neil Patel von Quick Sprout

neil-patel-quicksprout-conversion-insights

Neil ist Mitgründer von Kissmetrics und Crazy Egg und Gründer von Quick Sprout.

Neil hat schon zig Tests gemacht. Aber auch ihn schützte seine ganze Erfahrung nicht davor, einer gängigen Annahme zu folgen und sich in die Irre führen zu lassen.

Ich bin immer davon ausgegangen, dass der Zahlungsprozess simpel gehalten und möglichst auf eine Seite reduziert werden sollte. Dass das Conversion steigernd wirkt.

Aber dann habe ich es in einem der Testläufe mit zwei Seiten probiert und eine 11%ige Steigerung der Conversions erreicht.

Ich war schockiert.

Tipps für deine Landing Pages:

Vereinfacht bedeutet nicht immer verbessert. Manchmal ist es von Vorteil, dem Besucher seiner Landing Page auf dem Weg zur Conversion etwas mehr abzuverlangen.

Experimentiere mit zusätzlichen Seiten, Formularen oder Schritten innerhalb des Anmeldeprozess.

Joanna Wiebe von CopyHackers

joanna-wiebe-conversion-insights

Joanna ist nicht nur Mitgründerin von Copy Hackers und Airstory, sondern auch eine der größten Expertinnen zu allen Fragen bezüglich Landing Pages.

Im Auftrag von Metageek arbeitete Joanne daran, den Verkauf der runterladbaren Software-Produkte auf deren Seite zu steigern.

Unten stehende Seite ist eine der meist besuchten im Webauftritt von Metageek und die erste, die sich Joanna und ihr Team vornahmen:

metageek-homepage-conversion-insights

Man beachte: Die Download-Links in der linken Spalte sind Textzeilen!

Deshalb fragte sich Joanna als erstes, ob sich die Klickrate erhöht, wenn der Text durch visuell ansprechendere Buttons und knappe Botschaften ersetzt wird.

Aus diesem Grund wurden mehrere Varianten der Seite mit jeweils großen, farbigen Buttons anstatt der langweiligen Textzeilen getestet:

metageek-homepage-conversion-insights-2

Und was kam raus?

In jedem Test mit Buttons sank die Conversionrate, um 6% bis hin zu erschlagenden 80%.

Huch.

Wendy Fox von Metageeks kennt ihr Publikum und versuchte sich an einer Erklärung für das schlechte Abschneiden der Buttons:

Heutzutage verbergen sich saubere Downloads [Anmerkung d. Redaktion: Bedeutet, der Link führt nicht zu Werbung oder Schadware] häufig hinter schlichten Textlinks. Das Verhalten der Besucher auf der Download-Seite deutet auf das erfahrener Internetnutzer.

Tipps für deine Landing Page

Auch wenn’s langweilig ist, muss es nicht schlecht sein. Text-Links können auf Besucher einer Landing Page vertrauensfördernd wirken, während überall sonst große, bunte Buttons um Aufmerksamkeit ringen. Du musst es testen!

Hiten Shah von Kissmetrics

hiten-shah-conversion-insights

Hiten ist (zusammen mit Neil Patel) Gründer von Kissmetrics und Crazy Egg und Verfasser eines der besten wöchtenlichen Newsletter zu SaaS.

Ähnlich wie Neil nahm auch Hiten an, dass in Bezug auf Conversions einfacher = besser sei. Und ebenso wie Neil musste auch Hiten durch einen A/B-Test erfahren, dass er falsch gedacht hatte.

Im Rahmen des Tests wurden Besucher nicht, wie üblich, aufgefordert, ihre E-Mail-Adresse oder ihren Namen anzugeben, sondern um eher ungewöhnliche Informationen gebeten.

Nachdem wir auf der Homepage ein einziges Formularfeld hinzugefügt hatten, und nicht nur den Button, gingen unsere Conversions um 36,5% hoch.

kissmetrics-homepage-conversion-insights

Wir haben aber nicht nach der Email-Adresse gefragt, sondern die Besucher gebeten, die URL ihrer Webseite einzugeben.

Tipps für deine Landing Pages

Es ist einen Versuch wert, seine Besucher mal um Angaben zu bitten, die nicht überall bereits abgefragt werden. Man ist daran gewöhnt, in Formularen um seinen Namen, seine E-Mail-Adresse, etc. gebeten zu werden. Es kann also durchaus Aufmerksamkeit erregend wirken, unkonventionell zu sein und nach etwas anderem wie z.B. der URL zu fragen.

Mit welchen unkonventionellen Ideen wirst du zu überraschenden A/B-Testergebnissen gelangen?

Wenn man standartmäßig vorgeht, testet man die üblichen Dinge wie Überschriften und die Handlungsaufforderung.

Darüber hinaus lohnt es sich aber auch, anderes zu testen und sich mal von dem, was Experten als Standart diktieren, frei zu machen.

Diese fünf Fallstudien sollen Anregung für deine eigenen unkonventionellen Tests geben.

Welcher deiner Tests hat dich überrascht? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Dieser Artikel wurde von unserem Unbouncer Ben Harmanus für den deutschen Blog angepasst. Er freut sich über deinen Kommentar und beantwortet gerne Fragen!

Über Len Markidan
Len Markidan ist Head of Marketing bei Groove. Seine wöchentlichen Posts kannst du im Groove Customer Service Blog lesen. Verbinde dich mit Len auf Twitter.
» Mehr Blog Posts von